Dienstag, 5. März 2013

Deko-Tipp: Frühlingsboten im Glas

Darf es noch etwas Schnee sein?

Hallo Ladies,

Am Montag hatte ich endlich die Zeit mich mal um die Frühlingsdeko zu kümmern. 

Einige Dinge hatte ich im Haus und so hab ich für meine Deko so ca 35 € ausgegeben. 
Ich finde das ist noch total im Rahmen des Bezahlbaren. 
Und 3-4 Monate lang kann man das gut so stehen lassen. Das Meiste wird nicht schlecht und ist wieder verwendbar. Bevor ich loslege will ich aber noch schnell meine köstliche Winterdeko zeigen:


Die Große Glasvase kam hier das erste Mal zum Einsatz. Als Ich bemerkte, dass meine Lieblingsvase einen Sprung im Boden hat, konnte ich es einfach nicht über mich bringen das gute Stück wegzuwerfen. Zuerst dachte ich an ein Süßigkeiten-Glas... als mein Blick auf die frisch gebackenen Plätzchen fiel:



Zu schön zum gleich essen!

Die schönsten Weihnachtsplätzchen auszustellen war eine gute Idee! So präsentiert und hinter Glas traut sich keiner zu naschen. Zumindest solange immer ein gefüllter Teller bereit steht. Als Kunstschnee habe ich einfach Zucker genommen. Der brennt nicht so schnell und gibt der Kerze einen stabilen Stand. Außerdem glitzert er toll!





Zimtstangen und Anis erwärmen sich im Glas wenn die Kerze brennt. Der Duft von Gebäck und
Weihnachten steigt aus dem Glas und macht eine tolle Stimmung.


Und so sieht das dann im Ganzen aus:





Jetzt kommt der Frühling ins Glas!

Auch die letzten Plätzchen sind jetzt gegessen, die Kerze ist runtergebrannt, Zimt und Anis haben sich "verduftet" :D. Das sind die Zutaten für Frühling im Glas:

- großes Glas oder eine Vase 
- Servietten in verschiedenen Grüntönen
- Ein grünes Juteband 
- Zucker
- Kunstschnee
- Kieselsteine
- Islandmoos
- grüne Stumpenkerze
- Schneeglöckchen aus Plastik
- Schmetterlinge mit Klipsen
- kleines Blechkännchen
- kleine Gummis
- Stecknadeln
- Klebeband


1. Servietten am Tischende auslegen, das Juteband darüber legen und alles unter dem Tisch mit Klebeband festmachen. So kann nichts wegfliegen und das Band bleibt schön straff.

2. eine Schicht Kieselsteine vorsichtig unten in das Glas legen.
(Nicht schütten!) Das gibt den Blumen später einen guten Halt.

Darüber Zucker streuen. Denn in den Gärten liegt immer noch Schnee! Der Zucker gibt allem einen Stand, ähnlich wie Sand.

Als erstes die Kerze positionieren. Nicht zu nah am Rand, sonst verrußt das Glas.



3. Die Schneeglöckchen mit kleinen Gummis (gibts es im Friseurbedarf oder mal einen Kieferorthopäden fragen!) zu kleinen Gruppen binden und in den Zucker stecken. Bis ganz runter zwischen die Steine. Der Gummi sollte dann vom Zucker verdeckt sein. Vorsicht auch mit der Nähe zur Kerze!





4. Mit Islandmoos und Kieselsteinen eine kleine Gartenlandschaft bauen.

Mit Kunstschnee einige Schnee-Reste zaubern. Also nicht zu viel nehmen und vorsichtig streuen. Mit dem Finger oder einem Pinsel, den Kunstschnee von der Kerze abwischen.

Das kleine Gieskänchen dazu stellen. Das verstärkt den Eindruck dass es sich um einen Garten handelt! Außerdem ist es total niedlich und altmodisch.

Einen Schmetterling ins Moos setzten einen mit dem Klip am Glasrand festmachen.





Wenn euer Tisch an einer Wand steht könnt ihr Stecknadeln in die Tapete pinnen. An deren Köpfchen können sich die Schmetterlinge mit ihren Klips prima "festhalten". 

Sieht so aus als wäre das Kerlchen eben da gelandet um uns den Frühling zu bringen!


Ich wünsche euch viel Spass beim Dekorieren! 


Eure,

Diva von These


PS: Mit Deko-Tipps wird es weiter gehen! 

Ich dekoriere eine Schale für den Eingangsbereich an der Haustür, und luftig leichte Papierfalter werden bald die Wände schmücken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten